Archiv

"Me against Madonna"

Seperated at Birth

"Get on the floor, baby loose control..."
Wieder ein stimmungsreicher Abend, mit der zauberhaftesten Gastgeberin der Welt.




© All rights reserved
Nach der Geburt definitiv getrennt. Aus Rücksicht und Anonymität Niki, habe ich uns aber einen Balken über die Augen gezogen. Wer die beiden Pussys links sind, weiss ich jedoch nicht...


© All rights reserved
Ich habe dir immer gesagt, dass Alkohol auch auf meine Kreativität misteriöööse Auswirkungen hat


© All rights reserved




Edit:
Mehr brauche ich dazu nicht sagen: Fataaaaaal:








1 Kommentar 2.12.07 21:45, kommentieren

"Erster Teil: Dorian.Gray und das Weisswurstland"

Erster Teil meiner Wochenendodyssey. Es war leider nicht zwingend so schön, wie ich es mi vorgestellt habe. Dinge gesehen, die man ahnte, aber nicht finden wollte. Und doch suchte man danach. (Ein Teufelskreis, liebe Talkfreunde). Konfrontation und Drohungen von Herrn G. bekommen. Devotismus von oben betrachtet. Den Holzwurm entlarvt. Einen neuen Cocoon gesucht und.... nicht gefunden. Wir sind in München, die Sonne scheint an der Theresienwiese und ich irre mit einer viiiel zu grossen Karte, für meine viel zu kleinen Hände durch die Innenstadt. Werde beinahe beklaut, von einer Tram überfahren und lasse beinahe meinen "Humphrey" im Café Mozart liegen. Also nicht zwingend ein glorreicher Tag. Ständig die AUgen wachsam auf die Strassennamen legend, um heraus zu finden wo ich mich denn nun niederlassen soll. Das Praktikum geht mitte Januar los. Das passt mir ganz gut. Das letzte mal mit meiner Familie in den Urlaub, das (vielleicht) letzte Mal Kassel. Und was ist mit dem Holzwurm? Aber mal gaaanz ehrlich: Wohnungssuche in München ist mal voll, ein ganz grosses Arschloch!!! Und es ist wieder unglaublich typisch für mein Märchen: Drei tolle Helden ein super Job mit den besten Weihnachtswichteln der Welt. die tollste Sippe der Welt. ein zu Hause. den besten Freund den man sich wünschen kann. die beste Freundin die man sich wünschen kann. und dann Bumm: "Es würde mich freuen wenn du schon in zwei Wochen kommen könntest. Ich habe soo viel zu tun und brauche Dich"

10.12.07 11:46, kommentieren

"Zweiter Teil: Dorian.Gray und das Weisswurstland"

Zweifel. Ein bisschen Angst-Kribbeln. (Das Gefühl, wenn einem die Füsse einschlafen...sooooowas blödes ey...) Und viiiele grosse Augen. Momentan staut sich bei mir alles auf. Es ist nicht so, dass ich damit nicht fertig werden würde, es ist vielmehr die Angst vor der grösse, anstehender Konfrontation, und ein bisschen die Trauer, wieder "gehen" zu müssen. Doch ich lasse etwas zurück, zu dem ich immer wiederkehren kann. Eine echte Familie. Das was ich mir all die Jahre gewünscht habe. Und doch hat dieses bestimmte Wochenende sich der Dämon der Vergangenheit zurückgemeldet. Es ist so. Man kann seine Vergangenheit hinter sich lassen, aber vergessen kann man sie nicht! Vergangenheit ist eben nicht einfach nur so "vergangen" lieber Holzwurm! ich frage mich: Warum rufen SIE mich immernoch an? Warum wollen sie sich zwanghaft an etwas halten, was gestorben ist, als sie sich ihres "Krampfes" entledigt haben. Der Schwulen Sau. Dem Ekel. Aber vor allem dem Jungen, der für sich das Richtige getan hat, dummerweise nur das erste Gebot der Familie nicht beachtet hat: Verhüllen um jeden Preis. Ich habe von den besten Illusionisten der Welt gelernt. J a, ich bin eine Art Persönlichkeitszauberer. Ob man dabei an sich Selbst zu kurz kommt? Das kann ich Euch nicht sagen. Ich, für meinen Teil, bin ich. Manchmal weniger, manchmal mehr. Aber ich bin auch nicht ständig auf der Suche nach meiner Persönlichkeit. Das habe ich über die Jahre einfach übersprungen. Meine Umwelt kennt mich als überwiegend verträumt, ja, böse Zungen würden es gar naiv nennen. Ich jedoch weiss wie mein Prozess läuft. Ich beherrsche die Selbstständigkeit, wenn sie verlangt wird. Denn ich musste erwachsen sein, als viele von Euch erst angefangen haben Selbständigkeit zu entwickeln. Das macht mich nicht zu einem besseren Menschen. Das würde ich nie behaupten. Doch möchte ich respektiert werden. Und dafür ist die Zeit jetzt gekommen, dass ich meinen Weg weiter gehe. Und ich danke meinem "Bau", dass sie mir das Stück Kindheit in der kurzem Zeit gegeben haben, das ich nicht hatte. Das ich einen Teil Klanke in mir habe, der mir nie wieder weggenommen werden kann. Klar seit Ihr nicht perfekt, aber ihr versucht es auch nicht zwanghaft zu sein. Auch ihr seit Illusionisten, ihr steht gerne im Mittelpunkt, aber das tut mir gut. Denn somit wird das Spotlight einmal von mir genommen, und ich kann ausatmen. Kann mich abschminken. und kann wieder der kleine Prinz sein. Bis zu meinem nächsten Auftritt. "Eartha Kitt - I wanna be evil (ein bisschen durchgedreht die gute Frau^^)"

17.12.07 22:22, kommentieren